Alpencross 2014 – Die außergewöhnliche Reise der Schüler des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums

Im Juni dieses Jahres fand ein außergewöhnliches Schulprojekt statt. Das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium startete zum ersten Mal ein Ereignis der speziellen Art, und zwar eine Kursfahrt direkt über die Alpen. Das Team bestand auf elf Schülern und Schülerinnen und zwei Lehrern, die beide passionierte Bergsteiger und Wanderer waren und das Projekt “Alpencross 2014″ ins Leben ruften. Bereits im Dezember 2013 hat man mit den Vorbereitungen für dieses große Vorhaben begonnen. Auf dem Stundenplan der Schüler standen jetzt nicht nur die normalen Unterrichtseinheiten, sondern auch zusätzliche Stunden zum Thema Gepäck und Ausrüstung, sowie sportliche Konditions-Einheiten neben dem normalen Sportunterricht und zwei Vorbereitungswanderungen an Wochenenden. Außerdem bereiteten sich die Schüler auf dem Klettersteig “Calmond” vor, einer der steilsten der Region, um den schweren Bedingungen, die sie von Zams in Österreich bis nach Bozen in Italien, auf dem Europawanderweg, erwarten, gewachsen zu sein. Trotz großer Vorbereitung ging die Sorge um “Alpencross 2014″ am Anfang doch noch sehr mit, wie die beiden Lehrer Phillip Mesecke und Petra Dettki berichteten. Aber jetzt alle Zweifel beiseite! Anfang Juni startete endlich das Riesenprojekt. Obwohl sie bereits am zweiten Tag mit riesigen Massen an Schnee zu kämpfen hatten, und dies die vorgegebene Strecke stark beeinflusste, da gewisse Stellen, wie zum Beispiel das Timmelsjoch, für Wanderer unbegehbar war, meisterten sie die Hürde durch Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel und andere größere Routen trotzdem und konnten Alpencross 2014 fortführen. Schließlich erreichte die Gruppe ihr Ziel im italienischen Bozen. Und nach den zurückgelegten 7300 Höhenmetern, einer täglichen Wanderzeit zwischen sechs und neun Stunden, mehreren Übernachtungen und unzähligen Blasen an den Füßen durch die Strapazen, waren sie überglücklich bei der Ankunft und auch unheimlich stolz auf die Teamleistung, die sie vollbracht haben. Mit dem abschließenden Statement von der Lehrerin Petra Dettki, welche Kräfte in einem einzelnen Menschen und eines ganzen Teams stecken können um eine solche Herausforderung zu bestehen ist atemberaubend, und runden dieses ungewöhnliche Abenteuer der Schüler des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium hervorragend ab.