Extremsportler Steven Rau will den nächsten Rekord aufstellen.

Am 14. August ist der Beginn des Rekordlaufes über die Alpen von Extremsportler Steven Rau. Es gilt eine Strecke quer durch die Alpen zu bewältigen und dass, als ob es nicht schon intensiv und anstrengend genug wäre, ohne Verpflegung und Ausrüstung und ohne jeglicher Unterkünfte.

Ohne Fleiß kein Preis

Startschuss fällt um 9.00 Uhr im deutschen Ruhpolding bis er sich anschließend auf einer Strecke von insgesamt 260 Kilometern und 15.000 Höhenmetern bis zum Ziel nach Sexten durchkämpft. Wie bereits erwähnt, findet der Lauf ohne Ausrüstung statt, mit Ausnahme von GPS und Kleidung, und ohne Verpflegung, dass heißt er muss von und in den Gegebenheiten der Natur leben. Ziel ist es, den gesamten Lauf in einer Zeit von 5 Tagen zu schaffen, womit er selbstverständlich einen neuen Rekord aufstellen würde. Bereits im letzten Jahr stellte Steven Rau einen neuen Rekord auf, in dem er es schaffte in 15 Tagen und 3 Stunden ganz Deutschland zu durchqueren. In diesem Jahr ist die Etappe zwar um 10 Tage kürzer, doch trotzdem macht der Extremsportler klar, dass dies ein wahnsinnig großes und körperlich anstrengendes Projekt ist, und erklärt dass die Strecke auf einem der härtesten Etappenrennen der Welt liegt und sein Körper täglich 60 Kilometer inklusive mindestens 3000 Höhenmeter ausgesetzt ist, die er zu bezwingen hat – und das in einer vorgegebenen Rekordzeit von 5 Tagen. Dazu hat er sich natürlich umfassend vorbereitet. Seit vielen Monaten gibt er an lange Geländeläufe absolviert zu haben, mit Gepäck, was erstens die Gelenke und die Muskulatur auf den dauerhaft unebenen und schwierigen Lauf vorbereiten sollen und wobei zweitens eine Grundlagenfitness antrainiert wird, was unbedingt bei so einem extremen Vorhaben notwendig ist. Auch verschiedene andere Sportarten wie Basketball oder Kampfsport hat er betrieben, um seinen Körper flexibel zu trainieren und alle Muskelgruppen optimal darauf vorzubereiten. Auch für die fehlende Verpflegung seines Körpers während des Laufes hat Steven Rau schon einen festen Plan. Brennnesseln zur Kalzium und Magnesiumversorgung, Hagebutten zur Vitamin C Zufuhr und so viel Wasser wie nur möglich ist, damit die Funktionen seines Körpers die 5 Tage so gut es geht durchhalten. Doch ausschlaggebender Punkt für ihn um die Etappe zu bewältigen ist die mentale Fitness. Für Steven Rau entscheidet über Sieg oder Niederlagen immer der Kopf. Auch dafür hat er sich perfekt vorbereitet, mit zahlreichen Besuchen bei Seminaren und Vorträgen und immer aktiv aktiv mit dem Thema beschäftigt war. Über Facebook und durch eine Bildreportage, die in diesem Jahr zu der Challenge durchgeführt wird, kann man sich jetzt und auch während des Laufes informieren.