Innsbruck – Eine von Österreichs schönsten Städten

Die Landeshauptstadt von Tirol in Österreich, ist mit seiner Lage umgeben von einer herrlichen Bergkulisse, ein großer Magnet für viele Besucher. Abgeleitet ist der Name Innsbruck von der Brücke über dem Inn, der durch die Stadt fließt. Die einmalige Kombination von Kultur-, Natur- und Sporterlebnissen ist für rund 2 Millionen Gäste der Grund für die Beliebtheit Innsbrucks und ihrer Umgebung, und ein optimales Ferienziel. Mit ihren mittelalterlichen Gebäuden in der kleinen verwinkelten Altstadt, den reizenden Gassen und ihren schönen Plätzen lädt die Alpenstadt zum Verweilen ein. Die vielen Geschäfte in den malerischen Arkaden bieten dem Besucher, auch bei Regen und Schnee, ein trockenes Shoppingvergnügen. Unbedingt einen Besuch wert sind auch die malerischen Oster- und stimmungsvollen Weihnachtsmärkte.

Goldenes Dachl

Durch das Goldene Dachl, das Wahrzeichen der Stadt, hat Innsbruck sogar Weltberühmtheit erlangt. Ganze 2657 feuervergoldete Kupferschindeln bedecken den Prunkerker, an der ehemaligen Residenz der Tiroler Landesfürsten. Die Residenz wurde 1420 erbaut und zum Anlass der Zeitenwende gab Kaiser Maximilian I., um 1500, den Auftrag zur Errichtung dieses spätgotischen Prunkerkers. Mit beiden Gemalinnen, Kanzler, Moriskentänzer, Hofnarr und Wappen ist Maximilian I. auf den Reliefs am Kerker zu sehen. Seit 1996 befindet sich im Gebäude das Museum Maximilianeum, das wiederrum nach umfangreichen Erweiterungs- und Sanierungsarbeiten ab 2007 die Neueröffnung als Museum Goldenes Dachl hatte.

Kaiserliche Hofburg

Eines der drei repräsentativsten Bauwerke Österreichs befindet sich in Innsbruck. Es handelt sich um die Kaiserliche Hofburg, beliebte Residenz der Habsburger. Kaiser Maximilian I. erfüllte die Burg Ende des 15. Jahrhunderts mit prächtigem Hofleben und später ließ Kaiserin Maria Theresia die Burg zu einer monumentalen spätbarocken Residenz umbauen. Der Riesensaal, mit einem Deckenfresko von Anton Maulpertsch gilt als prächtigster Fest- und Zeremoniensaal des Alpenraums. Durch die Prunkräume zu spazieren lässt die Regentschaft dieses Geschlechts lebendig werden und geben den Besuchern einen Einblick in das Leben der höfischen Bewohner. Anschließend kann man sich gerne auf eine Melange im Cafe Sacher, nach dem Wiener Original benannt, in plüschiger Kaffehaus-Atmosphäre zurückziehen um das Gesehene entspannt wirken zu lassen.

Auch die kaiserliche Hofkirche schließt sich in den Reigen der Sehenswürdigkeiten der Stadt ein. An dem Bau des bedeutendsten Kaisermonuments des Alpenlandes waren unter anderem Künstler wie Albrecht Dürer, Peter Vischer und Alexander Colin beteiligt. Die Stadt Innsbruck hat sich auch was einfallen lassen um seinen Gästen einen besonderen Sightseeingkomfort zu ermöglichen, indem man den Innsbrucks Hop-On Hop-Off Sightseeing Bus ins Leben gerufen hat. Mit einem 24h-Ticket kann man mit dem Bus zu den interessantesten Orten der Stadt gelangen, dort solange verweilen wie es einem gefällt und die Fahrt beliebig an jeder The Sightseer-Haltestelle wieder fortsetzen.