Paragliding und Segelfliegen – Actionreicher Nervenkitzel hoch in den Lüften

Paragliding

Auf dem Sportsektor hat sich für Besucher, die natürlich absolut schwindelfrei und nicht mit Höhenangst zu kämpfen haben, immer mehr das Paragliding etabliert. Die vom Fallschirmspringen ausgehende Sportart ist mittlerweile aus den Alpen nicht mehr wegzudenken. Wer möchte nicht einmal gerne die herrliche Bergwelt aus der Vogelperspektive betrachten. Anbieter aus dem Tourismussektor erfüllen auch dem Flugunkundigen beim Paragliding einen oft langgehegten Wunsch. Darauf spezialisiert und bestens ausgerüstet stellen sie vom Sitz zum Helm, bis zum Fluganzug alles bereit. Auch für den Transport zum Abflugort wird gesorgt. Unter genau abgefragter Wetterprognose und guter Thermik hebt man mit erfahrenen Gleitschirmpiloten ab und schwebt vogelgleich über die einzigartige Berglandschaft. Ein besonders beliebtes Paraglidingziel liegt in den Südtiroler Dolomiten. Zwischen den bekannten Orten Seis am Schlern und Kastelruth, 40 km entfernt von Bozen, liegt die größte Hochalm Europas, die Seiser Alm. Ein Tandemflug ist hier für Flugbegeisterte nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter möglich. Nach drei bis fünf Laufschritten verlieren Passagier und Pilot den Boden unter den Füßen, heben ab und tauchen ein in ein unvergleichliches Erlebnis, mit Blick aus 3000 Metern Höhe in die faszinierende Bergwelt der Dolomiten. Bei dem ca. 30 minütigen Gleitschirmflug nach Kastelruth, verfliegt die Zeit im wahrsten Sinne des Wortes. Natürlich ist dies nicht das einzige Paragliding Paradies für Adrenalin Junkies. In Bayern, in den Ammergauer Alpen gibt es ebenfalls die Möglichkeit „mal alles von oben zu sehen“. Hervorragende Flugberge dafür sind der Laber in Oberammergau oder das Hörnle in Bad Kohlgrub, bei denen die Weite der Landschaft und der Panoramablick für das Paragliding mehr als nur einlädt.

Segelfliegen

Beim Betrachten der Alpenwelt aus der Vogelperspektive bieten sich aber auch noch verschiedene andere Optionen an. Sehr beliebt ist hier vor allem, in einem Segelflugzeug, das bei guter Fernsicht und dank ihrer Flughöhe, eine erweiterte Sicht auf die Bergwelt zulässt. Darunter versteht man ein motorloses Flugzeug, das den Aufwind ausnutzt um dessen Energie in Höhe und Geschwindigkeit umzusetzen, daher kann man sie auch Gleitflugzeuge nennen. Segelflugschulen mit erfahrenen Piloten bieten schon ab 80 Euro Kurzflüge mit etwa einer einstündigen Flugzeit an. Gut angenommen werden solchen Flüge auch von denjenigen Gästen, die schon mal ein besonderes und nervenkitzelndes Geschenk suchen. Aber auch von Firmen kommen Anfragen, bezüglich einer Aufmerksamkeit für treue Mitarbeiter. Zum Beispiel in den Schweizer Alpen, in St. Gallen im Raum Uznach, in der Nähe vom Bodensee, hat man die Chance auf einen solchen actionreichen Segelflug. Ein solches Erlebnis, mit nahezu schwerelosem Gefühl durch die Lüfte zu gleiten und die Alpen von oben zu genießen, kann man sich einfach nicht entgehen lassen.